Niveaubeschreibungen DaZ

Empirische Prüfung der Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache für die Sekundarstufe I

Leitung: Prof. Dr. Inci Dirim, Universität Hamburg & Prof. Dr. Knut Schwippert, Universität Hamburg

Laufzeit: 1.7.2009 - 30.6.2012

Ziel des Projekts war eine empirische Prüfung und ggf. notwendig werdende Modifikation des Instruments "Niveaubeschreibungen DaZ für die Sekundarstufe I".

Bei dem Instrument handelt es sich um ein selbsterklärendes vierstufiges Raster zur systematischen Beobachtung von Kompetenz und Kompetenzzuwachs im Deutschen als Zweitsprache durch Lehrkräfte aller Fächer.

Untersucht wurden Interraterreliabilität und Konstruktvalidität der Niveaubeschreibungen.

Für die Prüfung der Interraterreliabilität wurde mit Texten und Videoaufnahmen von Kindern gearbeitet. Von ca. zehn Jugendlichen wurden im Unterricht Aufnahmen angefertigt und frei geschriebene Texte zusammengetragen, die nach Aufbereitung zusammengenommen das gesamte Spektrum der Deskriptoren aller Beobachtungsbereiche der Niveaubeschreibungen abdecken.

Auf Grundlage dieses Text- und Bildmaterials wurden Probanden (Lehrkräfte) gebeten, mit den Niveaubeschreibungen DaZ-Profile zu erstellen. Für jeden Deskriptor jedes Beobachtungsbereichs wurden etwa 50 Einschätzungen erhoben und deren Kongruenz festgestellt. Weniger reliable Deskriptoren konnten so identifiziert und auf mögliche Auslöser für Einschätzungsdifferenzen untersucht werden.

Für die Prüfung der Konstruktvalidität wurden an den bereits mit dem Instrument arbeitenden Erprobungsschulen in parallel zur regulären DaZ-Profilerstellung mit 150 Jugendlichen C-Tests durchgeführt und deren Ergebnisse auf Zusammenhänge mit DaZ-Profilen geprüft.

Leitung:

Prof. Dr. Inci Dirim
Allgemeine, International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft
Alsterterrasse 1
D-20354 Hamburg
jetzt: Institut für Germanistik der Universität Wien
Porzellangasse 4
A-1090 Wien
Tel.: +43/1/4277-42160
Sekr.: +43/1/4277-42108
Email: inci.dirim[at]univie.ac.at 

Wissenschaftliche Mitarbeit:

Dipl. Päd. Marion Döll