BiSpra II - Teilprojekt Psychologie/ psychologisch-pädagogische Diagnostik

public/images/logos/BiSpra-logo.png

Bildungssprachliche Kompetenzen: Anforderungen, Sprachverarbeitung und Diagnostik (Verbundvorhaben)

Leitung: Prof. Dr. Sabine Weinert, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Im Verbund mit Prof. Dr. Petra Stanat (IQB, Humboldt-Universität zu Berlin, Erziehungswissenschaften) und mit zeitweiser Unterstützung durch Prof. Dr. Angelika Redder (Universität Hamburg, Linguistik)

Laufzeit: 01.03.2013 - 29.02.2016

Die Zielsetzung des Verbundprojektes „Bildungssprachliche Kompetenzen II“ (BiSpra II) knüpft unmittelbar an die Erkenntnisse an, die aus der ersten Projektphase (BiSpra I) gewonnen werden konnten. Die Evaluation des Konzeptes der schulrelevanten Bildungssprache sowie die Auswirkungen von Bildungssprache auf den Bildungserfolg von Grundschulkindern mit und ohne Migrationshintergrund stehen hierbei nach wie vor im inhaltlichen Fokus.

Die Fachbereiche Psychologie / Diagnostik (Prof. Dr. S. Weinert, Prof. Dr. C. Artelt, Otto-Friedrich-Universität Bamberg) und Erziehungswissenschaft (Prof. Dr. P. Stanat, Humboldt-Universität zu Berlin) kooperieren hierbei wieder auf interaktive Weise. Zur Beratung und zeitweisen Unterstützung wird außerdem linguistische Expertise hinzugezogen (Prof. Dr. A. Redder, Universität Hamburg).

Konkretes Ziel ist die linguistisch fundierte und empirisch abgesicherte Entwicklung von differenzierenden Diagnosetests, die als Grundlage zur Förderung von Schülerinnen und Schülern dienen sowie sozialen und migrationsbezogenen Disparitäten im Bildungserfolg vorbeugen können.

Unter anderem werden die in BiSpra I entwickelten Diagnoseinstrumente validiert und für den Einsatz bei bisher nicht berücksichtigten Altersgruppen erweitert. Für die Testung des rezeptiven bildungssprachlichen Wortschatzes werden zudem neue Aufgabenformate und Materialien konzipiert und validiert. Außerdem werden die in BiSpra I entstandenen Aufgaben zum schulrelevanten bildungssprachlichen Grammatikverständnis (insbesondere Konnektorenverständnis) weiterentwickelt, um ein differenzierteres Verständnis zu erlangen.

 

Am psychologischen Teilprojekt (Bamberg) beteiligte Forscher/-innen:

Prof. Dr. Sabine Weinert
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Psychologie I
Markusplatz 3
D-96047 Bamberg
Tel.: 0951/863-1900
Fax: 0951/863-1181
Email: sabine.weinert[at]uni-bamberg.de

Elisabeth Schuth
Briefanschrift:
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl Psychologie I - Entwicklung und Lernen
D-96045 Bamberg
Besucheranschrift:
Markusstr. 12a, Raum 1.15 
D-96049 Bamberg
Tel.: 0951/863-3996
Email: elisabeth.schuth[at]uni-bamberg.de

Laura Babeliowsky
Briefanschrift:
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl Psychologie I - Entwicklung und Lernen
D-96045 Bamberg
Besucheranschrift:
Markusstr. 12a, Raum 1.15 
D-96049 Bamberg
Tel.: 0951/863-3995
Fax: 0951/863-1181
Email: laura.babeliowsky[at]uni-bamberg.de

 

Ehemalige Mitarbeiter-/innen:

Dr. Judith Köhne

Nina Dragon